Zum Tod von Berthold Kremmler – ein Nachruf von Hans Rambeck

Liebe Mitglieder von Drehort Schule e.V.,
mit Berthold Kremmler ist in der vergangenen Wocheein Kämpfer der ersten Stunde verstorben.
Berthold bleibt uns in lebendiger Erinnerung, als Jurymitglied mit geschliffenen Formulierungen, als Moderator, der auch bei Schülerfilmen darauf bestand, dass Qualität und Mangel an Qualität genau benannt wurden und nicht zuletzt als einer, der sich um das leibliche Wohl der Jury sorgte, wenn die Sitzung wieder einmal bis tief in die Morgenstunden dauerte: Um Mitternacht mussten wir die Besprechung unterbrechen für eine halbe Stunde, in der er uns einen köstlich gewürzten Braten servierte.

Berthold war Mitbegründer der Filmtage bayerischer Schulen vor 43 Jahren, als Kollegium und Schulleitung des Balthasar-Neumann-Gymnasiums in Marktheidenfeld das Festival aus der Taufe hoben. Nach 30 Jahren zogen die Filmtage notgedrungen nach Gerbrunn um, aber Berthold war auch die nächsten zehn Jahre selbstverständlich mit Rat und Tat zur Stelle.

Wenn wir die Haltung und den Geist von Berthold Kremmler bewahren wollen, so heißt das: genau hinschauen, nicht unbegründet loben und die Schülerinnen und Schüler zum kritischen Urteil ermächtigen. Die Auseinandersetzung mit Film und Filmsprache war für Berthold eine kulturelle Notwendigkeit, der er Sorge und Leidenschaft widmete. Seine Stimme fehlt uns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.