Die 43. Filmtage haben stattgefunden! Und wie!!!

von


Es war für uns alle überraschend, dass es so gelaufen ist, dass die Filme gekommen sind, dass die Jury ein tolles Programm erstellt hat, dass die Technik richtig gut funktioniert hat, dass wir uns nicht angesteckt haben, außer mit dem bekannten Filmvirus.
Ganz besonders waren die Filmgespräch ein diesem Jahr. Irgendwie intensiver, auch persönlicher. Aber heißt das, dass wir das Festival in Zukunft …?
Um Himmelswillen NEIN! Wir brauchen den persönlichen Kontakt, wir brauchen das geplante und moderierte Gespräch ebenso dringend wie das freie, unstrukturierte, gemeinsame in Filmrichtung denkende Reden.
In diesem Sinne: wir freuen uns auf den Oktober 2021, wir freuen uns auf Eure Filme, wir freuen uns auf Euch!

Post vom 14.12.2020

43. Filmtage bayerischer Schulen: ein Backstage-Bericht

von

Spannung! Man liest es in den Gesichtern der Film Expert*innen! Der Blick gebannt auf die Leinwand gerichtet,jeder Toilettengangverschoben, kurze Zwischenwertungen mit glänzenden Augen übermittelt, neu aufgetauchte Ideen im Kopf notiert (womöglich auch wieder vergessen), Getränk und Imbiss schnellzur Seite gelegt; jetzt sind wir dran beim Filmgespräch!Nie hätte ich erwartet, dieses Mitfiebern in den Gesichtern der zugeschalteten Filmgruppen zu lesen!
Bewundern, Befragen und verzaubert werden von den filmischen Arbeiten »der Anderen« – das machte bislang für meine Schüler die Filmtage bayerischer Schulen aus und es funktionierte wirklich online!Kurz zurück:Mein Backstage-Hilfsangebot für die Filmtage live und vor Ort wird kurzerhand angenommen. Mein neuer Job: Chat-Betreuung und CoModeratorin.
Mein Erster Eindruck: ein Chaos, Bildschirme, Kabel (was für ein Durcheinander!), Kameras, Licht, Rechner, drei maskierte Top Organisatoren (Hans, Katharina, Sebastian) unansprechbar ernst in angestrengte Gespräche vertieft.Souverän und hochprofessionell, weil genial durchdacht beginnt dann die Anmoderation, Begrüßung der Institutionen und Sponsoren, die Filme werden gestreamt, die Filmgruppen – so viele! – sind aufgereiht, kleingekachelt und gebannt.
Auf der anderen Seite erledigen einige wenige wohlinstruierte Zuarbeiter*innen in zwei kaltbeleuchteten Räumen »Dinge«: Letzte Fragen formuliert, Lan oder W-Lan?, telefonisch Nöte schnell beantwortet, Padlet aktualisiert, »Der Ton passt nicht!« – geklärt –

Einfühlsam und auch kritisch hinterfragend diskutierten die Moderatoren mit den Filmteams, als hätten beide Seiten immer schon die Kamera als Gegenüber.


Ich war wie letztes Jahr live vor Ort bei den 43. Filmtagen bayerischer Schulen in Holzkirchen. Es war alles anders. Es war sehr besonders.Zwei Seiten und dazwischen Kameras. Es hat geklappt! Profis eben!

Post vom 14.12.2020

Die 43. Filmtage finden statt! ONLINE!!!

von

Mit vereinten Kräften setzen die aktiven Mitglieder von Drehort Schule e.V. die 43. Filmtage bayerischer Schulen trotz Corona um. Es wird ein grandioses Online-Festival. Wir freuen uns auf Eure Filme!

Weitere Informationen hierzu in Kürze auf der offiziellen Website der Filmtage
filmtage-bayerischer-schulen.de und hier.

Post vom 05.07.2020

Impressum & Datenschutz